Das ist nicht mehr zum Lachen: Griechenland setzt seinen Gläubigern wieder einmal die Pistole auf die Brust!

So erklärte der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras, dass Reformen nur umgesetzt werden, wenn im Gegenzug Schulden gestrichen werden. Es wurden immer wieder Schulden besseren Wissens erlassen! Und was hat es gebracht: …Nichts!
(http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/wie-viel-schulden-griechenland-schon-erlassen-wurden-ein-offener-und-ein-verdeckter-schuldenschnitt-13391476.html)

Denn seit Jahren werden nur die Symptome, nicht aber die Ursachen der Krise bekämpft. Zur Veranschaulichung der gegenwärtigen Situation: Hier sind die aktuellen Staatsschulden verzeichnet: (http://www.haushaltssteuerung.de/schuldenuhr-griechenland.html)

Genau jetzt belaufen sie sich auf: 316.120.083 Euro, dies ändert sich laufend nach oben!

Nachdem Merkel und Schäuble jedoch bereits Milliarden an Steuergeldern in Griechenland versenkt haben, sind sie in ihrer Position angreifbar geworden. Griechenland soll nach deren Auffassung unter allen Umständen in der Eurozone gehalten werden, sonst müsste die Regierung zugeben, dass das komplette deutsche Steuergeld in Griechenland verloren ist – wir reden hier von 248 Mrd. Euro! (https://www.tagesschau.de/wirtschaft/rettungspakete-101.html)

Griechenland muss die Eurozone endlich verlassen – nur so kann sich das Land endlich reformieren. Wir fordern den Austritt Griechenlands aus der Eurozone – nicht aber aus der EU – bei gleichzeitigem Schuldenschnitt!