Eine Studie belegt nun, was wir eigentlich schon immer wussten. In den Jahren 2015 und 2016 berichteten die Mainstreammedien zu unkritisch über die Flüchtlingskrise. Es galt ausschließlich Merkels Wort.

Aber haben die Medien aus den gemachten Fehlern wirklich gelernt?

„Auf diese Weise sei „Willkommenskultur zu einer Art Zauberwort verklärt“ worden, „mit dem freiwillig von den Bürgern zu erbringende Samariterdienste moralisch eingefordert werden konnten“.

Quelle: Welt.de