Jeder Bürger NRWs hat rechnerisch über 3551 Euro Schulden.

Ein Scherz? Nein, es handelt sich hierbei schlicht um die niederschmetternde Bilanz, einer rot-grünen “Politik“. Wenn soziale Gerechtigkeit gleichermaßen auch bedeutet, dass die Kommunen in die Nähe der Investitionsunfähigkeit getrieben werden, so wurde das Ziel bemerkenswert erreicht.

Ende 2016 wurde mit einer Verschuldung von über 63 Milliarden Euro, ein neuer Schuldenhöchststand vermeldet, was einer Neuverschuldung von 1,5 Milliarden und somit 2,5 Prozent entsprach.
Insgesamt zeigt diese Bilanz deutlich, dass Wirtschaft nicht durch Ideologie, sondern durch Vernunft und Verstand geführt werden muss. Glücklicherweise lässt sich momentan immerhin prognostizieren, dass die 2,5 Prozent Neuverschuldung, das zunächst letzte “Wachstum“ bleiben wird, welches die SPD und die Grünen erfahren.
Es bleibt zu guter Letzt zu hoffen, dass der nun erste Überschuss, mit der Regierungsabstinenz von links anhält.